Konflikte am Arbeitsplatz

Mit mediativer Begleitung Ihre Zusammenarbeit am Arbeitsplatz konstruktiv (neu)gestalten und das Betriebsklima verbessern.

Das Wichtigste in Kürze

Wenn an Ihrem Arbeitsplatz

  • die Zusammenarbeit schwierig geworden ist,
  • das Betriebsklima verbessert werden soll, oder
  • Sie Unterstützung bei schwierigen Gesprächen benötigen,

finden Sie hier entsprechende Angebote.

Lehrlingsmediation
Konflikte in Teams
zwischen Abteilungen / Hierarchieebenen

Lehrlingsmediation

Ihre Situation

  • ‍Sie beabsichtigten die außerordentlichee Auflösung eines Lehrverhältnisses (Ausbildungsübertritt § 15a)

So unterstützen wir

Bei der Mediation vor Lehrlingskündigung wird eine einvernehmliche Regelung angestrebt, zB die Fortsetzung des Lehrverhältnisses oder der Verzicht auf eine Weiterbeschäftigung.

Teilnehmer:

  • Ein/e Mediator/in oder ein Co-Mediatoren-Paar
  • der Lehrling
  • der/die Lehrberechtigte (ist verpflichtet, an dem Mediationsverfahren teilzunehmen)
  • bei nicht volljährigen Lehrlingen ihr/e gesetzliche/r VertreterIn
  • Auf Wunsch des Lehrlings eine (weitere) Vertrauensperson

Lehrlinge können bei der Auswahl der Mediatoren mitbestimmen. Der Lehrberechtigte schlägt eine/n MediatorIn vor, bei Ablehnung des Vorschlages durch den Lehrling müssen zwei weitere Vorschläge gemacht werden.

§ 15a - BAG: " ... Zweck der Mediation ist es, die Problemlage für die Beteiligten nachvollziehbar darzustellen und zu erörtern, ob und unter welchen Vorraussetzungen eine Fortsetzung des Lehrverhältnisses möglich ist...."

Die Kosten des Mediationsverfahrens hat der Lehrberechtigte zu tragen.

Gemäß dem Berufsausbildungsgesetzes (BGBl. I Nr. 82/2008) ist eine außerordentliche Auflösung eines Lehrverhältnisses zum Ende des ersten und zweiten Lehrjahres möglich, allerdings nur, wenn davor ein Mediationsverfahren mit einem eingetragenen Mediator stattgefunden hat. Beachten Sie die Fristen!

Konflikte in Teams

Ihre Situation

  • Sie können innerhalb Ihres Teams nicht mehr vernünftig sprechen
  • Ein Streit - oft wegen Kleinigkeiten - eskaliert rasch
  • Ihre Kommunikation besteht sehr oft aus Vorwürfen
  • Einer von ihnen ist auf Rückzug oder verweigert die Kommunikation

So unterstützen wir

Durch die neutrale bzw. allparteiliche Haltung des Mediators wird nicht für einen von ihnen Partei ergriffen, sondern zwischen ihnen vermittelt​

  • Sie erhalten eine klaren Blick auf ihre eigenen Bedürfnisse und die ihrer Teamkolleg*innen
  • Sie erkennen eingefahrene und schädliche Kommunikationsmuster und lernen, diese zu durchbrechen
  • Sie haben die Möglichkeit, schwierige Themen im geschützten Rahmen anzusprechen
  • Sie klären den Umgang mit Verletzungen, die ihnen im Weg stehen
  • Sie erstellen gemeinsam Regeln für de Umgang miteiander

zwischen Abteilungen / Hierarchieebenen

Ihre Situation

  • es gibt Spannungen zwischen Abteilungen / Teams, oft auch über unterschiedliche Hierarchien
  • Sie können nicht mehr vernünftig kommunizieren / Ihre Kommunikation besteht sehr oft aus Vorwürfen
  • Der Umgang mit unterschiedlichen Hierarchien bereitet Ihnen Schwierigkeiten
  • Es gibt Rückzugstendenzen oder die Kommunikation wird gänzlich vermieden
  • Sie arbeiten nicht mehr Hand-in-Hand, sondern gegeneinander

So unterstützen wir

  • Sie erhalten eine klaren Blick auf ihre eigenen Bedürfnisse und die der übrigen Teilnehmer*innen
  • Sie erkennen eingefahrene und schädliche Kommunikationsmuster und lernen, diese zu durchbrechen
  • Sie haben die Möglichkeit, schwierige Themen im geschützten Rahmen anzusprechen
  • In der Mediation begegnen Sie sich auf Augenhöhe - die Hierarchie bleibt außen vor
  • Sie entwicklen gemeinsam (ggf. neue) Richtlinien für eine konstruktive Zusammenarbeit

Weitere Mediationsfelder:

Interesse?